Dienstag, 21. Februar 2017

Winter, adé!

Im letzten Post habe ich euch bereits erzählt, dass mir vom BornPrettyStore einige Produkte zum Testen zugeschickt wurden. Da ich total auf Schneeflocken stehe, habe ich mir neben einer Snowflake-Stampingplate auch diese güldenen Nageldekoteilchen (tolles Wort!) ausgesucht:

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich darauf kam, aber beim Bestellen dachte ich, die Teile wären aus Plastik. Pustekuchen. Sie sind aus Metall und haben ein ordentliches Gewicht. So leise rieselt der Schnee also nicht.
Dafür kann man sie aber super einfach biegen und so an die Form des Nagels anpassen, damit nichts absteht. Um die Schneeflöckchen zu krümmen, habe ich sie einfach gegen einen Pinselstiel gedrückt.
Blieb also nur noch die Frage, welchen Lack ich zu meiner neuen goldenen Nageldeko kombiniere. Schlichtes Schwarz geht zwar immer, aber ich wollte was Cleveres. Da fiel mir Chardonnay von Il Etait un Vernis in die Hände. Ein hellgrauer Lack mit vielen goldenen Flakes darin, die auch auf dem Nagel sehr gut zu sehen sind. Nur auf den Fotos sehen sie leider aus wie Bildrauschen.
Chardonnay ist ein absoluter Traumlack und daher auch nicht das erste Mal auf meinen Nägeln. Der Auftrag ist super leicht, er deckt in zwei Schichten und trocknet auch in einem angemessenen Zeitraum. Da gibt es wirklich nichts zu beanstanden.
Die Schneeflocken habe ich mit einem klaren Lack angeklebt und dann noch mit einer dicken Schicht TopCoat versiegelt, damit sie nicht an meiner Kleidung und/oder Haaren hängen bleiben.
Da es langsam doch wärmer wird, muss ich einsehen, dass der Winter doch vorbei ist. Aber vielleicht bringt der Frühling nochmal ein bisschen Schnee. Man weiß ja nie ;)

Wie gefallen euch die goldenen Flöckchen und Chardonnay? Und werdet ihr den Schnee ebenso vermissen wie ich?

   Eure

Samstag, 18. Februar 2017

Nailart Helferlein

Wer hat beim Stampen nicht auch schon darüber geflucht, dass man sich beim Säubern der Plates mit Nagellackentferner direkt wieder die Nagelspitzen ruiniert? Aber es gibt Abhilfe, also verzagt nicht!

So ein Teil hatte ich schon der öfteren gesehen, zuletzt bei Caline (da weiter unten im Post). Und natürlich wollte ich sowas unglaublich praktisches auch haben. Da bot es sich also an, dass BornPrettyStore mich anschrieb und fragte, ob ich nicht mal wieder ein paar Sachen testen möchte.
Unter dem Namen Cotton Claw findet ihr es beim BPS unter der Nummer #32220.
Das Greiferlein liegt wie ein Stift in der Hand und vorne sind, statt einer Mine, vier Metalldrähte drin. Wenn man wie bei einem Kuli am Ende draufdrückt, fahren die Drähte heraus und man kann mit ihnen ein Wattepad oder -bausch greifen. Simpel und effektiv!
Somit muss man als das mit Nagellackentferner getränkte Wattepad nicht mit den Fingern festhalten (was einem ja gerne das frische Nailart wieder versaut) und kann ganz bequem die Stampingplate reinigen.
Was sagt ihr zu dem Teil? Habt ihr sowas auch oder wie umgeht ihr die Gefahr für euer Nailart? Caline erwähnt in ihrem Post noch, dass man sich ja auch mit einer Wäscheklammer helfen kann.

   Eure

Montag, 13. Februar 2017

Catrice – Berry British

Auf meiner Festplatte sammeln sich die Fotos und ich komme ich zur Zeit mit dem Posten einfach nicht hinterher. Weder hier noch bei Instagram. Und wenn ich dann mal was tippe, ist das auch eher für die Uni als für den Blog.
Es gibt aber noch so viel zu zeigen! Also fangen wir doch mal hier an. Catrice hatte vor kurzem (oder so) diesen Knaller von Lack in der Victorian Poetry LE: Berry British. Eigentlich vom Finish her ein Satin Matt, macht er sich aber auch mit einem glänzenden TopCoat hervorragend!
Mir gefällt er glänzend sogar um Längen besser, aber seht selbst:
Mit dem matten Finish und kalt-beerigem Ton passt er für mich ja perfekt in den Herbst. Absolute Kuschel-Pulli-Farbe. Mit einem glossy TopCoat gewinnt Berry British aber nochmal einiges an Farbtiefe, was ich echt schick finde.
Berry British deckt in zwei Schichten und trocknet sehr schnell, fast zu schnell für meinen Geschmack. Denn er trocknet bereits beim Lackieren und man muss wirklich fix arbeiten, sonst wird das Ergebnis sehr uneben.
Für einen Akzentnagel habe ich mir von trend it up aus der Nomadic Elegance LE die 020 ausgesucht. Ein leicht strukturierter, fast sandiger, goldener Lack, der sehr schön schimmert und funkelt. Mit drei Schichten, die aber schnell trocknen, bekommt man ein deckendes Ergebnis. Leider ist er etwas schwieriger zu entfernen, weshalb ich hier einen Peel-Off als Basis empfehle.
Wie gefällt euch Berry British besser: matt oder glänzend? Ich bin ja definitiv #teamglänzend
Und habt ihr euch aus der LE auch den einen oder anderen Lack zugelegt?

   Eure

Dienstag, 6. Dezember 2016

[maniswappies] Dezember – frostiges Design

Ja, ihr habt das im Titel richtig gelesen: ManiSwappies. :) Ich freue mich riesig, denn ich wurde gefragt, ob ich dabei sein möchte und wie kann man bei so lieben Nagellacktanten ablehnen?!
Wer die ManiSwappies noch nicht kennt: die Gruppe besteht aus mehreren Bloggerinnen und Insta-Ladies, die allesamt ein bisschen süchtig nach Lack sind und monatlich gemeinsam ein Design pinseln und posten.

Für diesen Monat wurde ein winterliches Design von JauntyJuli ausgewählt.
Die wunderbare Laura hat diese tolle Collage erstellt, auf der ihr die Fotos der folgenden Ladies seht (von links nach rechts und von oben nach unten):
Alina | Anastasia | ich

Verwendet habe ich Black Is Back von essence als Base. Das Muster habe ich mit weißer Acrylfarbe und einem Pinsel (teilweise mit einem Zahnstocher) gemalt. Für das matte Finish kam zum Schluss der simply matte TopCoat von P2 aus der RED I love u! limited edition zum Einsatz.
Irgendwie erinnert mich das Design an Kreide auf Tafel :D
Wie gefallen euch das Design und unsere Collage? Schaut doch bei den anderen Mädels auch unbedingt vorbei :)
Ich finde es total klasse, in der Gruppe aufgenommen worden zu sein und bin auf die nächsten Designs gespannt!

   Eure

Sonntag, 20. November 2016

OPI – Give Me Space

Dunkelblau landet wirklich zu selten auf meinen Nägeln. Bei dem kalten, herbstlichen Wetter war mir aber einfach wieder mal danach und so bekommt diese Schönheit endlich ihren Auftritt.
Auch wenn ich die Fotos zum Teil schon auf Instagram gezeigt habe, verdient dieser geniale Lack ein eigenes Posting ;)
OPI – Give Me Space
Diesen tollen Lack aus der OPI Starlight Collection Holiday 2015 habe ich dieses Jahr von der großartigen Nhi zum Geburtstag bekommen und ein paar der anderen Lacke aus der LE durften dann auch noch einziehen. 
Give Me Space hatte ich mir vor allem gewünscht, weil er so einen super feinen Holo-Glitzer hat, den man jedoch leider weder Indoor noch auf meinen Fotos sieht, denn er zeigt sich wirklich nur in der Sonne. Ein richtig schönes Gefunkel bekommt man aber dennoch.
Eine Schicht war auch schon fast deckend – allerdings ist Give Me Space erst mit zwei Schichten richtig dunkel und bekommt dadurch auch eine gewisse Tiefe.
Und hier noch das obligatorische Close-up für mehr Gefunkel in eurem Leben:
Mir fiel am zweiten Tag mit Give Me Space auf den Nägeln noch ein, dass das ja nicht mein einziger dunkelblauer Holo ist. Vor allem vermutete ich eine Ähnlichkeit zu ladykiller von il etait un vernis, den ich diesen Sommer erst gekauft hatte.
links: il etaint un vernis – ladykiller
rechts: OPI – Give Me Space
Die zwei unterscheiden sich also zum Glück ziemlich und man kann durchaus beide in der Sammlung haben. ;) Aber wie sieht es denn mit anderen "ähnlichen" Lacken aus?
Die einzigen, die sich also auch nur halbwegs ähneln, sind Trocadero und Midnite Meteor. Wobei die in echt auch sehr unterschiedlich sind. Es haben also alle eine Daseinsberechtigung und sie dürfen allesamt bleiben. :D

Wie gefällt euch Give Me Space? Habt ihr aus der LE auch das ein oder andere Exemplar und vielleicht sogar GMS?

   Eure

Sonntag, 30. Oktober 2016

Halloween TwinNails

Der Herbst ist ja irgendwie doch meine liebste Jahreszeit. Kühles Wetter, bunte Blätter, Kastanien uuund Halloween! Die tolle Frau Taubenblau und ich hatten beschlossen, uns mal endlich an TwinNails zu wagen und haben uns dafür ein Halloween-Design von lieve91 ausgesucht.
Ist die Collage nicht absolut toll? Frau Taubenblau hat sie für heute gestaltet :) Ihren Beitrag findet ihr heute übrigens auf Instagram: schaut doch mal bei ihr vorbei. ^_^

Also ich muss ja sagen, dass das Original ganz großartig ist und entsprechend schwer fiel es mir, dieses Kunstwerk nachzupinseln.
Die Base ist schwarzer Nagellack und das Türkisblau und Weiß sind Acrylfarben. Merke: Acryl lässt sich mit dem Schwamm nicht gut blenden...da hätte Wasser rangemusst.
Die Spinne habe ich von Hand gepinselt und die Fledermäuse sind gestempelt (MoYou Gothic Collection). Ich hoffe ihr schaut jetzt nicht so genau hin, aber auf Wolken habe ich in meiner Version verzichtet, weil ich sie einfach nicht so hinbekommen habe wie beim Original.
Trotz Versiegelung mit einem TopCoat habe ich feststellen müssen, dass das Acryl leider nicht die beste Wahl ist, wenn man eine haltbare Maniküre haben will: Das Schwarz ist noch drauf, aber bereits nach einem halben Tag hatte ich schon gut Tipwear bei der Acryl-Farbe.
Das waren sie nun also, meine ersten TwinNails, und ich bin sehr froh, dass es kein absoluter Fail geworden ist. Also Frau Taubenblaus Nailart ist wirklich toll geworden und auch meine Umsetzung ist nicht ganz so katastrophal wie ich befürchtet hatte. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Mal gewesen sein!
Wie gefallen denn euch das Design und unsere Umsetzungen so?

   Eure

Freitag, 30. September 2016

Cirque – Sencha

Morgen seid ihr erlöst – jetzt kommt der letzte Cirque von mir für die monatliche Aktion "wir lackieren" von Lotte und Tine. Zwei Flaschen habe ich zwar noch rumstehen, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen, püntklich vor Monatsende noch mehr zu knipsen.
Sencha erschien wie Acid Wash (letzter Post) in der Speckled and Sparkled LE von Cirque. Scheint nicht so weil er doch so anders aussieht als Acid Wash? Jaja, Sencha gehört zu den "Sparkled" Lacken aus der Limited Edition. ;)
Die hellgrüne Metallic-Holo-Schönheit ist irgendwie frühlingshaft: sehr zarte Farbe, aber der Lack funkelt auf den Nägeln wie verrückt.
Ich bin ganz begeistert davon, wie gut er sich lackieren ließ. Eine Schicht hatte auch schon fast ausgereicht – da man aber noch einzelne hellere Stellen sehen konnte, kam noch eine zweite Schicht oben drauf. Kein Problem, denn immerhin trocknet er auch echt fix.
Sencha war mal wieder eine gute Abwechslung zu den eigentlich eher dunklen Grüntönen, die ich sonst trage.
Wie gefällt euch Sencha? Mich erinnert er wirklich etwas an grünen Tee und ich glaube, dass er bald mal wieder auf die Nägel kommt! *_*

   Eure