Montag, 30. Juni 2014

kleine Enttäuschung mit Butter London

Habt ihr euch schonmal etwas gewünscht und dem so lange entgegengefiebert, fleißig Erwartungen aufgebaut, dass es am Ende sehr viel schlechter war als ihr euch erhofft hattet? Ja? Dann wisst ihr, wie ich mich fühle :D

Es ist schon eine Weile her...locker ein Jahr... da habe ich das erste Mal im Internet Swatches von Butter Londons Jack The Lad gesehen. Ich war hin und weg! Grün ist meine Lieblingsfarbe und dieser Ton mit dem ganzen Gefunkel hat mich einfach umgehauen. Ich musste ihn haben! Aber woher? In einer der lokalen Douglas-Filialen gibt es Lacke von Butter London. Aber da standen nur 5 Stück im Regal und Jack war nicht dabei. Dann fand ich erstmal einen anderen grünen Lack, der mich glücklich machte und vergaß Jack. (oh weh, das klingt wie eine schnulzige Liebes-Geschichte). Hin und wieder dachte ich mal wieder dran und schaute, ob's ihn bei Ebay oder dergleichen gab. Nichts. Dann entdeckte ich Kleiderkreisel und hatte endlich mal Glück!

Vor kurzem lag er dann endlich im Briefkasten und ich war ganz aufgeregt. Vor ein paar Tagen habe ich ihn endlich lackiert:
Ich muss dazu sagen, dass es mein erster Butter London Lack ist. Die Fläschchen gefallen mir sehr.
Die Farbe sieht auch in der Flasche echt schön aus, aber mit dem Auftragen kam die erste Enttäuschung. Vielleicht bin ich einfach zu verwöhnt von den Essie-Pinseln, aber das Teil war ja eine Katastrophe! Er ließ sich nicht gut führen und er ist leider dünn, weshalb ich mehr als drei Pinselstriche brauchte. Die Farbe wollte sich auch nicht gut verteilen lassen und da hab ich mich schon gefragt, ob's an mir liegt. Aber die Chanel-Lacke haben ja auch dünne Pinsel und sind einfacher handzuhaben...
Wow, endlich aufgetragen! Zwei Schichten hat er gebraucht – das ist ja nicht unüblich und vollkommen im Rahmen. Oben drauf Essie Good To Go, ohne den bei mir eh nichts geht.
Aber irgendwie hatte ich mehr erwartet. Ja...definitiv selbst verschuldet! Also nochmal genauer hinschauen...
Die Farbe ist ja eigentlich echt toll. Es ist eine schwarze Base, mit vielen Glitzerpartikeln in grün, blau und gold. Einfach fantastisch! Abhängig vom Licht wirkt er auch mal mehr dunkelgrün, grün mit bläulichem Stich oder sogar fast schwarz.
Da dachte ich mir, dass ich für so eine tolle Farbe auch den schwierigen Auftrag in Kauf nehme.
Dann kam am nächsten Tag die Ernüchterung. Tip-wear ohne Ende! Hab ich einfach Pech, liegt's am Wetter oder ist der Lack total doof?
Ich weiß grade wirklich nicht, ob ich den nochmal lackieren werde und demnach überhaupt behalten sollte. Vielleicht bekommt er im Herbst nochmal eine zweite Chance (falls es wirklich am Wetter lag).

Was habt ihr mit dem Lack für Erfahrungen gemacht? Oder habt ihr sogar die gleiche Erfahrung mit diesem oder einem anderen Lack gemacht?


Eure
Frau von Farbe


Samstag, 28. Juni 2014

Orly – Mermaid Tale

Diese Woche setze ich bei "Lacke in Farbe...und bunt!" aus. Auch wenn ich passende Lacke und dazu ein Design im Kopf hatte, fehlt mir grade einfach die Zeit, das bis Dienstag noch zu machen.
Bevor ich zum eigentlich Post komme: hat jemand Tipps gegen brüchige Nägel? Ein Wundermittel wäre wohl eher das, was ich brauche. Trotz Essies Grow Stronger brechen mir momentan regelmäßig die Ecken weg. Ich gebe dem Wetter die Schuld! :D

Nun aber zum Thema. Ich bin nämlich erfreut über die Neuzugänge in meiner Sammlung, die ich über Kleiderkreisel ertauschen konnte. Mal abgesehen vom lang angeschmachteten Jack The Lad von Butter London (dazu mehr in einem anderen Post), zog auch der schöne Mermaid Tale von Orly ein. Dieser hat eine klare Base, in der unendlich viele türkis-grüne Hexagon-Partikel schwimmen und das auch noch in zwei Größen. Dazu gesellt sich noch grüner Glitter.
Damit ich für ein deckendes Ergebnis nicht 5 Schichten brauche und das Ganze dem Namen gerecht wird, habe ich erstmal Go Overboard von Essie lackiert und Mermaid Tale als Topper benutzt. GO deckt in einer grandiosen Schicht und trocknet schnell. Von Mermaid Tale gab's dann zwei Schichten...war gar nicht so einfach die Partikel so zu schieben, dass es mir gefällt.
Aber so ein toller Lack! Und wie das bei Glitzer-Lacken so immer ist, war es unglaublich schwer, das mit der Kamera einzufangen. Etwas Unschärfe zeigt immerhin das Funkeln ganz gut.
Sogar der Liebste war von dem Funkeln ganz beeindruckt!
Einziges Manko: das Ablackieren war grausam. Auch einwirken lassen hat nichts gebracht. Am Ende half nur schrubben (die Wattepads sahen aus wie gerupfte Kaninchen :O ) und einige der Hexagons musste ich abknibbeln.


Wie gefällt euch der Lack denn so?
Ist es nicht der perfekte Lack für ein Meerjungfrau-Design?



Eure
Frau von Farbe

Montag, 23. Juni 2014

[Lacke in Farbe... und bunt!] essie – Truth or Flare

Schon Montag und ich bin echt spät dran... aber besser spät als nie, eh?
Diese Woche war das Thema für "Lacke in Farbe...und bunt!" Taubenblau. Da musste ich ganz schön tief in meiner Nagellack-Kiste graben. Ich wusste, dass ich mal ein Taubenblau hatte, aber das hab ich vor ein paar Wochen verschenkt, weil eine Freundin fand's toll und ich dachte mir "Ach, trägst du ja eh nicht...". So in Gedanken fiel mir Truth or Flare aus essies Hide & Go Chic LE in die Hände. Sogar noch ungetragen und so eine schöne Farbe.
So richtig Freunde wurden wir aber nicht. Erst wollte er sich nicht recht verteilen lassen, dann nicht trocknen und am Ende musste doch alles wieder runter, weil ich inzwischen Patzer drin hatte (mit nassem Lack ecke ich gern an). Das war Dienstag. Vielleicht lag's am Wetter? Sonntag habe ich das Ganze nochmal versucht und es war zumindest ein bisschen besser. Der Auftrag war problemlos und das mit dem Trocknen hielt sich auch in Grenzen. Dafür gab's diesmal Bläschen, die sich zum Glück mit einer Schicht Good To Go am Ende haben beseitigen lassen.
Jetzt aber endlich mal Fotos!
Ach ja... ich fand, dass Truth or Flare allein ein wenig nackt aussah. Zumindest für so eine Taube. Also musste noch ein dunkles Taubenblau her: Hunting Heritage von Catrice
Das Tapen werde ich nochmal üben. Ganz zufrieden bin ich noch nicht, auch wenn mein letzter Versuch nicht mal ein Post wert war (vielleicht sollte ich auch über Fails berichten..?)

Ist euch das taubenblau genug? Ich mag ja dieses sehr graustichige Blau und mit Weiß hätte er sicher auch sehr gut ausgesehen.


Eure
Frau von Farbe

Sonntag, 22. Juni 2014

OPI – Got The Blues For Red

Letztens mussten Neon, Grün und "bunt" mal im Schrank bleiben, da ich ein Bewerbungsgespräch hatte. Nude oder so ganz ohne wollte ich auch nicht – da fiel die Wahl auf ein schönes, dunkleres Rot: OPIs Got The Blues For Red. Und da er einer meiner Lieblinge ist, muss ich euch den einfach mal zeigen.
Den Lack bekommt ihr momentan im Standard-Sortiment bei Müller und Karstadt. Vielleicht auch bei Douglas...die Douglas-Filialen in unserer Stadt führen allerdings leider kein OPI.
Auf den Fotos ist er ein klein wenig heller als in natura...
So ein geiles Blutrot! Eigentlich ist's ja eher eine Herbstfarbe, aber für so eine Schönheit mach ich gern mal eine Ausnahme.
Mit zwei Schichten deckt er übrigens perfekt, da er nicht so super flüssig ist. Und ganz wichtig: dieses Rot hat nicht so einen pinken Unterton, der dann an den Rändern so schimmert. Zur Trocknungszeit kann ich keine verlässliche Aussage treffen, da ich hier Essies Good To Go zur Hilfe genommen habe.
Was sagt ihr zu dem Farbton?


Eure
Frau von Farbe


Samstag, 14. Juni 2014

[Lacke in Farbe... und bunt!] Sally Hansen – Sugar Fix

Dank Kleiderkreisel und die lieben Nutzer_innen dort kommt man ja manchmal tatsächlich an Lacke, die sonst unmöglich aufzutreiben wären. Und gestern lag in unserem Briefkasten ein schöner Briefumschlag mit noch schönerem Inhalt:
Sally Hansen – Sugar Fix
Welch ein Timing für die Ankunft! Da kann ich ihn doch gleich für die Blog-Aktion
"Lacke in Farbe... und bunt!" nehmen, da grade Weiß dran ist (Infos zur Aktion findet ihr hier und hier).
Also gleich mal auf die Nägel pinseln!
Mit zwei Schichten gab's auch eine schöne Struktur. Mein Liebster nannte das
"die Rauhfaser-Tapete für die Nägel". Wirklich herzallerliebst. Aber im Prinzip ist das eine interessante Assoziation. Ich finde dennoch, dass es wirklich eher wie Zucker oder Sand aussieht...
Im übrigen war ich positiv überrascht, wie gut der Lack sich auftragen lässt. Auch zum Trocknen braucht er nicht ewig und verzeiht auch Patzer (dank der Struktur).
Eigentlich hätte ich den Lack direkt so lassen können. Aber ich war ja neugierig...ich wollte ja weiter testen wie das wohl so aussieht wenn man mit einem fast trockenen Pinsel drübergeht. Aber welche Farbe nehmen? Meine erste Idee war Gold. Fand der Liebste zu weihnachtlich. Also wurde es am Ende doch seine Lieblingsfarbe. Pink. Neon. Fetzt ja auch.
Weniger edel. Mehr funky. Der Lack von Claire'e nennt sich übrigens Rave und ist ein gut deckendes, grelles Neon-Pink.


Für welche Farbe hättet ihr euch entschieden? Ich wollte euch Grün ja mal ersparen :D


Eure
Frau von Farbe

Dienstag, 10. Juni 2014

[Lacke in Farbe... und bunt!] Essie – Shake Your $$ Makers

Lena und Cyw haben ja diese schöne Blog-Aktion namens "Lacke in Farbe...und bunt!", deren Thema diese Woche Grün ist. Perfekt für mich. Also auch die perfekte Gelegenheit mal mitzumachen.
Essies Shake Your $$ Makers stand bereits einige Zeit unlackiert bei mir rum. Nun durfte der also auch mal zeigen, was er so kann.
Jupp, das Fläschen macht einiges her. Aber darum geht's heute eigentlich nicht. Wir wollen die Farbe auf den Nägeln sehen!
Schon besser.
Euch wird sicherlich auch der Topper nicht entgangen sein. Das ist Fluffy von Claire's mit ganzen zwei Schichten. Ich mag Topper mit unterschiedlich großen Partikeln – die machen echt was her!
Aber kommen wir mal zu Shake Your $$ Makers. Der Lack kommt ja aus der Sommer 2013 Neon Collection, die total an mir vorbeiging (wo zur Hölle war ich da?!). Hab den Lack dann vor Woooochen im Douglas entdeckt. Als wirklich neon-grün würde ich die Farbe übrigens nicht beschreiben. Es ist einfach ein sehr leuchtendes Grün: schön und auffällig. Nicht unbedingt was für's Büro.
Im übrigen brauchte ich, neon-typisch, drei Schichten damit er deckt. Vielleicht wär's einfacher gewesen mit einer Schicht Weiß drunter.
Und bevor ich's vergesse: oben drauf kam noch ein mattierender Top-Coat von Claire's.

Hat eine von euch den Lack zufällig in der Sammlung und vielleicht schon ein cooles Design damit gezaubert? Was haltet ihr von der Farbe?


Eure
Frau von Farbe


Montag, 9. Juni 2014

Neon Heat Wave

Warm, wärmer, neon! Oder so... Es ist jedenfalls unglaublich heiß und es soll die Tage noch heißer werden. Da wäre eine kühle Farbe auf den Nägeln eigentlich ausgewogener, aber ich musste unbedingt erstmal meine Neugier befriedigen und Essies neueste Farben testen. Die haben mich so angelacht. Oder eher angestrahlt :D
Ich wollt ja schon seit einiger Zeit mal Skittle-Nails ausprobieren. Warum nicht also gleich in neon?!
Und wie immer war es unglaublich schwer, die Neon-Farben naturgetreu einzufangen.
Ihr seht auf den Nägeln folgende Farben über einer Schicht Weiß:
Daumen – Chills & Thrills
Zeigefinger – I'm Addicted (der Name ist Programm!)
Mittelfinger – Vices Versa
Ringfinger – Peach Daiquiri (erstaunlicherweise aus dem Standard-Sortiment)
kleiner Finger – Serial Shopper
Die Reihe hat mich komplett überrascht. Sowohl positiv als auch negativ. Aber der Reihe nach.
Chills & Thrills ließ sich sehr gut lackieren und hat eine gute Deckkraft. I'm Addicted war da etwas schwieriger, aber ganz gut zu handhaben. Sehr enttäuscht hat mich Vices Versa, der auch mit drei Schichten nicht richtig gedeckt hat und sehr dünnflüssig ist. Peach Daiquiri ist unproblematisch beim Lackieren und deckt gut. Aber am meisten war ich von Serial Shopper überrascht. Orange und ähnliche Töne sind eigentlich nicht so mein Fall. Aber der Lack hier ist echt hübsch und ließ sich gut auftragen. Nachdem ich anfänglich dachte, Serial Shopper würde Resort Fling zu sehr ähneln, wurde ich nun eines Besseren belehrt.

Mein Favorit aus der LE ist wohl I'm Addicted. Abgesehen von dem ach-so-passenden Namen, ist der Farbton einfach toll. Ein helles Blau, das wahrscheinlich den ganzen Strand entlang leuchtet.
Habt ihr einen Favoriten aus der Too Taboo LE?


Eure
Frau von Farbe

Freitag, 6. Juni 2014

Swatch – Sally Hansen Piqué Side

Ach je... schon wieder ein Grün mit goldenem Schimmer. Da zeichnet sich wohl ein Muster ab! ^_^ Von Sally Hansen gibt es diese süße Frühlings-Kollektion "Pastels on Point", aus der auch Piqué Side stammt. Ein pastelliges, sanftes Grün, welches besonders heller Haut schmeichelt und dazu noch golden schimmert. Ein Traum! Ich musste ihn also auch direkt mal testen.
 Oh wie schön er in der Flasche vor sich hin schimmert *_*
Der Lack hat eine Textur, die sich nicht anders als mit dem Wort "cremig" beschreiben lässt, was einen wunderbar einfachen Farbauftrag ermöglicht. Er ist mit einer Schicht auch schon sehr deckend, aber ich habe mir noch diverse Unregelmäßigkeiten eingebildet und so habe ich zur Sicherheit eine zweite Schicht aufgetragen. Natürlich viel zu schnell...weil ich natürlich nicht abwarten kann und viel zu ungeduldig bin... Zack! Bläschen! Aber die waren winzig und ließen sich mit Good To Go ausgleichen.
Ein wenig enttäuscht war ich, dass der Schimmer nach dem Trocknen sehr nachließ. Zumindest drinnen im künstlichen Licht. Draußen und direkt unter der Lampe war er besser zu erkennen – aber trotzdem nicht so stark wie im Fläschen.
Und wie ich die Farbe so betrachtete, kam mir Penny Talk in den Sinn. Die beiden würden doch sicherlich gut zu einander passen..? Gleich mal eine Chance, Distressed Nails zu testen. Gesagt getan!
Wie gefällt euch die Kombination? Ich bin total begeistert <3


Eure
Frau von Farbe

Mittwoch, 4. Juni 2014

Salmon Summer Dream mit Resort Fling

Heute Nachmittag war die liebe Franzi mal wieder bei mir und hat sich ihre schönen Nägel von mir anpinseln lassen. Sie meinte, dass sie gern ein sommerliches Design wollte und da der Essie Resort Fling noch unlackiert rumstand, musste der direkt mal herhalten. Ich habe ihr dazu noch Set In Stones rausgesucht und das Resultat seht ihr hier:
Resort Fling ist ziemlich dünnflüssig, wodurch ich ein paar Probleme mit der Handhabung hatte. Bin mir nicht sicher, ob mir die Übung fehlt oder ob es wirklich am Lack lag. Jedenfalls brauchte er drei Schichten für ein ebenmäßiges, deckendes Ergebnis. Aber es lohnt sich. Die Farbe ist so wunderschön frisch und sommerlich.
Mit Set In Stones habe ich noch ein Glitter-Gradient gezaubert und das ganze mit Good To Go geebnet. Erinnert irgendwie an Blütenblätter und Pollenstaub im Innern eines Blütenkelches <3
Was sagt ihr zu der Kombination?



Eure
Frau von Farbe

Dienstag, 3. Juni 2014

Dupe-Test: Bonfire & Party Is Starting

Ihr kennt das ja sicherlich... da schaut man sich in Ruhe in einem Laden die Nagellacke an, sichtet eine schöne Farbe und kann nicht widerstehen. Zu Hause kurz auf einem Nagel geswatcht und denkt sich so: "Hmmm, das kommt mir doch aber irgendwie bekannt vor...". Ein Blick in die Sammlung. Eine kurze Suche. Die ernüchternde Erkenntnis: ein mögliches Dupe.
So ging's mir letztens mit Misslyn 196 "Bonfire", der mich dann doch stark an Anny "Party Is Starting" erinnerte.
Ob es nun wirklich ein Dupe ist, oder nicht, hab ich direkt mal getestet und will euch das Ergebnis nicht vorenthalten.
So in den Flaschen ist tatsächlich kein Unterschied erkennbar. Gleiches Rot, gleicher Schimmer...gleich mal auf die Nägel damit!
Hier seht ihr die beiden Lacke in natürlichem Licht (draußen im Schatten). Seht ihr einen Unterschied? Er sollte eigentlich zu sehen sein. Ganz unglaublich minimal. Auf Zeige- und Ringfinger trage ich Bonfire, auf den anderen Party Is Starting. Ersterer ist ein bisschen heller. Party Is Starting geht einen Ticken mehr ins Weinrot und ist somit kaum merklich kälter. Der Schimmer und die Schatten sind bei beiden aber gleich.
Hier seht ihr die beiden noch in künstlichem Licht mit Blitzlicht. Da kommt der Unterschied noch etwas stärker raus. Vor allem anhand des kleinen und des Ringfingers kann man's auf dem Foto gut sehen.

Im Endeffekt lohnt es sich wirklich nicht, beide Lacke zu kaufen. Ich denke nicht, dass irgendjemand den Unterschied auf den Nägeln erkennen könnte.
Da die Pinsel gleich sind — nämlich dünn – und sich auch die Trockenzeiten nichts nehmen, könnte man lediglich am Preis festmachen welchen man sich nun zulegt. Bonfire kostete 4,99€ und bringt 10ml, während Party Is Starting 4,95€ gekostet hat und hier gerade mal 6ml im Fläschchen sind.

Habt ihr denn einen oder sogar beide in eurer Sammlung?


Eure
Frau von Farbe

Sonntag, 1. Juni 2014

Swatch - Palm Leaf

Letztens habe ich im Müller die Manhattan loves Club Nights LE gesichtet. Nein, natürlich konnte ich nicht vorbeigehen und so kamen vier der Lacke in meine Sammlung:
  
Sparkle a la Playa!, Jungle Gem, Laguna Love & Palm Leaf

Letzteren stell ich euch heute vor. Der war nämlich so auf den ersten Blick mein Favorit und musste damit auch zuerst geswatcht werden!
Ich liebe ja Grün ohne Ende. Und noch schöner wird es mit Gold. Oh, wie mein Herz höher schlug, als ich Palm Leaf entdeckte! Mal abgesehen von dem schönen, dunklen Blattgrün mit einem Hauch Blaustich, verliebte ich mich in den goldenen Schimmer, der mich durch das Glas hindurch anlachte. Auf dem Bild oben sind die zarten Gold-Partikelchen bereits recht gut zu erkennen.
Natürlich wird kein Foto dem Schimmer wirklich gerecht. Und ja: getrocknet auf den Nägeln schimmert es etwas weniger als in der Flasche. Aber wirklich nur minimal. Da habe ich schon schlimmeres gesehen.
Ich habe Fotos in unterschiedlichem Licht gemacht...das untere kommt der Farbe näher. In der Sonne sieht der Lack aus wie im oberen Foto.
Mit dem Auftrag des Lackes bin ich sehr zufrieden. Auch wenn ich breite Pinsel lieber mag, ließ sich die Farbe Dank der angenehmen Viskositäts des Lackes (weder zu dick- noch zu dünnflüssig) gut auftragen. Die Trockenzeit war auch angenehm kurz.
Kurzum: Palm Leaf wandert also auf die Liste meiner Lieblings-Lacke <3


Eure
Frau von Farbe