Dienstag, 15. März 2016

MsSparkle – Wintertime Love

Zuersteinmal möchte ich meinen Dank aussprechen. Danke Blogspot, dass du immer wieder die Qualität meiner Bilder ruinierst.

Liebe Lackistas, der Lack auf den folgenden Bildern ist wirklich leuchtend rot. Auf meinem Rechner sehen die Fotos auch entsprechend gut aus. Nach dem Hochladen war aber alles futsch.
Bitte stellt euch also einfach einen leuchtend roten Lack vor. Danke <3
Zum Geburtstag (hach, das ist schon wieder über zwei Monate her) hat mir meine liebe Anne (von den Hand-some Girls) diesen wunderhübschen Lack geschenkt.
Die Freunde war groß – ich liebe die Kombi Rot-Gold.
Wintertime Love ist ein roter Jelly-Lack, in dem ganz viele goldene Flakies und ein bisschen silberner Holo-Glitzer schwimmen. Wirklich hübsch. Und auch wenn viele die Kombination weihnachtlich finden mögen – für mich geht sowas immer. Warme Farben sind einfach ganz und gar mein Beuteschema.
Eben wegen der Jelly-Base braucht es zwei, teilweise drei, Schichten bis er deckt. Zum Teil war dann das Nagelweiß immeroch zu erahnen. Mich stört das ja nicht, gerade bei so einem geilen Gefunkel, aber die eine oder andere mag das vom Kauf abhalten.

Was mich eher gestört hat, war der schwierige Auftrag. Erstens sind da die Flakies. Schön sind sie ja, aber beim Aufpinseln nerven sie manchmal und machen den Lack gefühlt dickflüssig. Dann trocknete der Lack so unglaublich schnell, dass er mir am Pinsel hingen blieb.
Ich nenne ihn also liebevoll "Glitzermarmelade". Schonmal stückige Marmelade auf's Brot geschmiert? So fühlte es sich beim Lackieren an.
Übrigens trocknet er semi-matt. Mag ich nicht, aber ich gehe ja eh nicht ohne TopCoat aus dem Haus.

Jetzt habe ich so viel kritisiert und dennoch habe ich ihn gern getragen. Er ist so schön und ich besitze wenige (keine?) mittelhelle rote Glitzi-Lacke.
Und mal ehrlich: gibt es für eine Lackista etwas besseres, als einen Lack überraschend geschenkt zu bekommen, den man vorher online angeschmachtet hat?!

Wie gefällt euch Wintertime Love?

   Eure

Freitag, 11. März 2016

Picture Polish – Revenge


Ich glaube zwar noch nicht daran, diesen Monat noch alle meine unlackieren Picture Polishes lackieren zu können, aber wenigstens einer wird sich zu den anderen PPs bei Lottes  und Tines Aktion "Wir lackieren" gesellen.

·

Nachdem ich euch bereits Nemesis von Picture Polish gezeigt habe, wird es Zeit, auch sein Geschwisterchen vorzustellen: Revenge 

Die beiden gehören zur Vampy Chameleon-Collection und allein bei den Namen bekomme ich ein bisschen Gänsehaut (im positiven Sinne). Anfangs wollte ich unbedingt Poison. Nur des Namens wegen. Aber ich blieb "vernünftig" und entschied mich für meine zwei Farb-Favoriten. 
Machen wir uns keine Illussionen: Nemesis gefällt mir besser als Revenge.
Der einzige Grund: Nemesis ließ sich besser lackieren. Revenge macht eigentlich keine großen Zicken – da habe ich schon ganz anderes erlebt – aber er war nicht so problemlos aufzutragen wie ich das von PP eigentlich kenne.
Aber etwas besonderes ist Revenge dennoch. Je nach Lichteinfall wirkt das dunkle Rot mal wunderbar warm, dann doch wieder pinkstichig-kalt. Aber zu jeder Zeit ist da dieser Schimmer, der an eine kleine Flamme erinnert. Einfach wunderschön!
Revenge ist auch gut pigmentiert und deckt bereits mit zwei Schichten sehr gut. So mag ich meine Lacke! <3 Die Trocknungszeit fiel (wie für Lacke von Picture Polish typisch) auch sehr kurz aus.
Ihr seht Revenge auf den Fotos leider nicht solo – eine Schicht TopCoat muss sein! Ohne komme ich einfach nicht klar.
Hier könnt ihr sehr gut die farblich warme Seite des Lackes erkennen.
Und noch ein Makro zum Anschmachten:
Nach drei Tagen habe ich ihn wieder ablackiert – bis dahin war nichts abgesplittert oder dergleichen. Ein bisschen Tipwear war zu sehen, aber sonst hat sich Revenge super gehalten.
Insgesamt also ein Lack, den ich euch absolut empfehlen kann.

Wie gefällt euch Revenge so von den Fotos her? Oder vielleicht besitzt ihr ihn selbst?


   Eure

Sonntag, 6. März 2016

Emily de Molly – Ariel's Realm

Arielle mag vielleicht nicht das beste Vorbild sein. Also nicht nur vielleicht. Aber dennoch mag ich ihre langen roten Haare und ihren Mut, sich in eine vollkommen fremde Welt zu stürzen (das ginge auch ohne Eric).
Sobald nun also ein Lack "Mermaid" oder sogar "Ariel" im Namen hat, fange ich an wie der Pawlowsche Hund zu sabbern.

Und so kam ich an ihm nicht vorbei: Ariel's Realm von Emily de Molly
Aufgefallen ist er mir im Shop von HypnoticPolish. Ich frage mich immernoch, warum ich ihn nicht gekauft habe. Und kurz darauf war er vergriffen. Super. Aber zum Glück gab es ihn noch bei NorwayNails!
Der Lack besteht aus einer blau-türkisen Jelly-Base, in der sich unendlich viele grüne und blaue Flakies mit roten Glitterpartikeln tummeln.
Ich muss gestehen: das ist mein erster Lack von Emily de Molly. Und er ist so klasse!
Mit dem eher schmalen Pinsel kam ich super zurecht – er ist beim Lackieren wunderbar aufgefächert.
Jedoch ist der Lack durch die vielen Flakies irgendwie "stückig" im Auftrag und nach dem Trocknen auch sehr uneben.
Auf den Fotos seht ihr zwei Schichten von Ariel's Realm mit zwei Schichten TopCoat, um ihn etwas zu ebnen. Aber man sieht die Struktur trotzdem noch. Außerdem hat der TopCoat für Shrinking gesorgt.
Der Auftrag war also insgesamt eher schwierig. Aber für diese Schönheit habe ich das gern getan und würde es auch wieder tun!
Er hat übrigens richtig gut auf den Nägeln gehalten. Gesplittert ist er gar nicht, aber nach vier Tagen (inkl. Tipwear) musste einfach etwas Neues her.
Zum Abschluss gibt es noch das obligatorische Makro für die volle Flakie-Dröhnung!
Blau gibt es auf meinem Blog ja doch eher selten – ich hoffe, euch gefällt die farbliche Abwechslung. :D Und wie gefällt euch Ariel's Realm so? Ich freue mich auf eure Kommentare! <3


   Eure